Freiräume in Stadt- und Ortszentren – Potenziale für Klimaschutz und Klimaanpassung

Machen Sie jetzt mit und bewerben sich bis zum 20. Februar 2023

Das sechste Auszeichnungsverfahren der Reihe ZUSAMMEN GEBAUT der Landesinitiative +Baukultur in Hessen widmet sich der Innenentwicklung und dabei den öffentlichen Freiräumen in den hessischen Innenstädten und Ortszentren. Pflanzen in allen Facetten spielen dabei eine wesentliche Rolle, aber auch Wasser, bauliche Schattenspender oder temporäre Bauten sowie experimentelle Interventionen zu Aufenthaltsqualität und Klimafolgenanpassung.

Es werden Projekte gesucht, die zeigen, wie vielschichtige und gut gestaltete Freiräume zu Aufenthaltsqualität und Wohlbefinden in den Zentren der Städte und Gemeinden beitragen und gleichzeitig die Folgen des Klimawandels abmildern oder zur Artenvielfalt beitragen.

Eingereicht werden können sowohl Neubau-, Umbau- und Modernisierungsprojekte als auch temporäre Projekte und Interventionen. Studierende sind ausdrücklich eingeladen, in einer eigenen Kategorie am Verfahren teilzunehmen.

Hier geht es zum Wettbewerb: Auslobung Hessischer Landespreis Baukultur

Die Auszeichnung Vorbildlicher Bauten im Land
Hessen wird seit 1954 vergeben und zählt zu
den ältesten und anerkanntesten Auszeichnungen
in der Bundesrepublik Deutschland.
Im regelmäßigen Turnus von drei Jahren
wird die Auszeichnung unter einem spezifischen
thematischen Gesichtspunkt ausgelobt und
verliehen. Das Verfahren 2023 wird sich dem Thema
„Gesellschaft, Stadt und Land vernetzen – soziale,
grüne, blaue und graue Infrastrukturen für die
Zukunft“ widmen.
Als Infrastruktur sollen in diesem Zusammenhang
alle Gebäude und Innenräume, Freianlagen und
öffentlichen Räume, Verkehrsanlagen und -wege
sowie Ver- und Entsorgungsanlagen verstanden
werden, die einen nachhaltigen Beitrag zu einer
gemeinwohlorientierten, resilienten und zukunftsfähigen
Daseinsvorsorge leisten.

Mehr Informationen: AKH

Von Samstag, 5.11. bis zum 3.12.2022 lädt die Ausstellung „Faktor Wohnen: Ökologisch um:bauen mit regenerativen Baustoffen“ zum Probieren, Begreifen und Weiterdenken ein. Im Rahmen des Begleitprogramms gibt es die Möglichkeit, Aspekte zum Thema Wohnen und Ökologie zu vertiefen und einen besonderen Blick auf gemeinschaftliches und klimagerechtes Leben und Wohnen zu werfen. Klimaschutz und ressourcenschonendes Bauen stehen dabei im Fokus. Im Begleitprogramm erwarten Sie Podiumsdiskussionen, Vorträge und Workshops, die die Notwendigkeit des ökologischen Um:Bauens verdeutlichen und verschiedenen Handlungsebenen Region, Stadt, Quartier, Wohngemeinschaft beleuchten.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation zwischen Stiftung trias und Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen sowie Bund deutscher Architektinnen und Architekten, Energiepunkt e.V., PIER F und dem Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main. Die Ausstellung ist im Atrium des Dezernats für Planen, Wohnen und Sport in der Kurt-Schumacher-Str. 10 in Frankfurt zu sehen (Öffnungszeiten: Mo – Sa je 8:30 bis 18:00). Auch das Begleitprogramm findet größtenteils in den Räumlichkeiten des Dezernats statt.

Weitere Informationen zum Begleitprogramm finden Sie auf unserer Webseite (www.gemeinschaftliches-wohnen.de/veranstaltungen/) sowie auf der Seite der Faktor Wohnen Ausstellung (www.faktor-wohnen.de/standorte/frankfurt/).

Im Rahmen des neuen Landeswettbewerbs „Alles nur Fassade?“ hat das Land Hessen drei Projektideen für kreative Fassadengestaltung ausgezeichnet. Gemeinsam mit Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn übergab Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am 26. Juli 2022 im Kulturzentrum Schlachthof in Wiesbaden die Preise an die Gewinnerin und Gewinner.

Teilnahmeberechtigt waren Künstlerinnen und Künstler, (Landschafts-)Architektinnen und -Architekten, Planerinnen und Planer sowie weitere Akteure der Kunst- und Kreativszene. Diese konnten Projektideen für Fassadengestaltungen in ganz Hessen einbringen. Dafür wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Auswahl an Gebäudefassaden zur Verfügung gestellt. Alternativ konnten Gestaltungsideen für eigens gewählte Gebäude eingereicht werden.

„Die ausgezeichneten Beiträge fördern den Dialog zwischen Menschen, machen auf gesellschaftsrelevante Themen aufmerksam und erhöhen die Identifikation mit dem Gebäude. Mit dem Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro fördern wir die Realisierung von drei vorbildlichen Entwürfen und hoffen, die Lust auf weitere kreative Fassadengestaltungen geweckt zu haben“, betonten Dorn und Al-Wazir.

Folgende Künstlerin und Künstler wurden ausgezeichnet:

Larissa Bertonasco für den Beitrag „Communicationnation“ in Hanau: 20.000 Euro
Engin Dogan für den Beitrag „Hanauer Parkhaus GmbH“ in Hanau: 40.000 Euro
Dr. Kai H. Krieger für den Beitrag „Fiktion der Biologie“ in Gießen: 40.000 Euro

>> Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Foto: Boris Borm

Konferenz am 21. + 22. Juli 2022
Präsenz + Live-Stream

Im Rahmen der Konferenz werden für die drei Handlungsdimensionen der gerechten, grünen und produktiven
Stadt (Neue Leipzig Charta) die Herausforderungen der Praxis analysiert und gemeinsam mit Vertreter*innen aus
Politik und Verwaltung, Wissenschaft und Planung, Projektentwicklung und Stadtgesellschaft Lösungen
für die Zukunft diskutiert.
Die Sicherung einer nachhaltigen Zukunft der Städte und Regionen geht alle an. Mit der Konferenz sollen
Handlungsempfehlungen für die Umsetzung einer nachhaltigen Transformation abgeleitet und politische
Leitlinien entwickelt werden. Die Ergebnisse werden in Form einer Deklaration zusammengefasst und
zum Abschluss der Tagung Staatsminister Tarek Al-Wazir, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie,
Verkehr und Wohnen, übergeben.
Die zweitägige Konferenz ist in Teilen kostenpflichtig bzw. kostenfrei. Sie wird als
Präsenzveranstaltung und im Live-Stream angeboten. Es werden Fortbildungspunkte vergeben.

Anmeldung und Informationen: Programm und Anmeldung

Bereits zum 28. Mal präsentieren Ar­chi­tekt*in­nen, Innen­architekt*innen, Landschafts­architekt*innen und Stadt­planer*innen, ganz im Zeichen der anspruchsvoll gebauten Umwelt, ihre Bauten in Hessen und ein umfangreiches Programm am letzten Juniwochenende, 25. und 26. Juni 2022.

Den Infofolder gibt es hier

Demografische Entwicklung, Globalisierung und Klimawandel sind die großen Herausforderungen, welche auch in den historischen Fachwerkstädten zu bewältigen sind. Hinzu treten die Folgen der COVID-19 Pandemie, die einschneidende Veränderungen durch Digitalisierung des Einzelhandels, Homeoffice und Freitzeitverhalten erwarten lassen. Für Fachwerkstädte mit ihrer historischen Bausubstanz gilt dies in besonderer Weise, gerade wenn sie eher strukturschwächeren Regionen angehören. Die seit 2009 in einem dreijährigen Turnus stattfindenden Fachwerktriennalen präsentieren praktische Lösungsansätze mit bundesweiter Aufmerksamkeit.
Am 09.05.2022 findet die Auftaktveranstaltung der Fachwerk Triennale 22 in der Stadthalle (Jahnstraße 14) in Alsfeld statt.

mehr

Machen Sie jetzt mit und bewerben sich bis 14. April 2022. Das Land Hessen lobt 100.000 € für kreative, grüne und nachhaltige Fassadengestaltungen aus.

Raum ist ein rares und begehrtes Gut in unseren Städten. Beim Thema Flächennutzung denken die meisten erstmal in der Horizontalen. Mit dem neuen Landeswettbewerbs „Alles nur Fassade?“ wird der Blick nach oben gelenkt, weg von Grund und Boden hin zu dem Element, das Raum eingrenzt und damit erst entstehen lässt: Wände.

Ihre Potenziale erscheinen unendlich. Als Gesichter der Gebäude prägen Sie das Erscheinungsbild unserer Städte und Gemeinden. Darüber hinaus bieten sie Fläche für mehr Stadtgrün und regenerative Energiegewinnung. Im Rahmen des Landeswettbewerbs werden kreative und innovative Projektskizzen zur Umsetzung von Fassadengestaltungen gesucht.

Der Wettbewerb bietet allen Künstler:innen, (Landschafts-)Architekt:innen, Planer:innen sowie sonstigen Akteuren der Kunst- und Kreativszene eine riesige Spielwiese, um ihre Ideen zur Verschönerung kommunaler Lebensräume zu verwirklichen. Nutzen Sie die Chance und zeigen, dass die Wand mehr als nur eine Fassade ist, erwecken Sie diese zum Leben, erzählen Sie eine Geschichte und prägen damit das Bild einer oder sogar Ihrer Kommune.

Die Wettbewerbsergebnisse werden in einer Broschüre publiziert, eine Preisverleihung ist für den Sommer 2022 vorgesehen.

Hier geht es zum Wettbewerb: https://www.baukultur-hessen.de/portfolio-item/2022/